Kompostierung - Sieben - ARGE Kompost Wolfern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Die Kompostierung

Vom biogenen Abfall zum wertvollen Dünger!
Im Zuge der Kompostierung werden folgende Schritte durchlaufen:

 

Der fertig verrottete Kompost kann so noch nicht auf die Felder ausgebracht werden. Einserseits befinden sich große, nicht vollständig verrottete Holzteile im Kompost, andererseits beinhaltet er diverse Störstoffe (verursacht durch falsche Mülltrennung - Plastik oder Metall im Biomüll). Daher ist es notwendig, den Kompost durch Sieben und Sichten weiter aufzubereiten.

Der Prozess der Siebung und Sichtung läuft zweistufig ab:

1. Sieben:
Der Kompost wird mit einem Trommelsieb (Lochung z.B. 15 mm oder 25 mm) gesiebt. Der Großteil passiert das Sieb und steht als feiner Kompost, nachdem er noch einige Wochen nachgereift ist, als Dünger zur Verfügung.

2. Sichten:
Jene Stoffe, welche das Sieb nicht passieren können, werden in einem Windsichter weiter aufbereitet. Plastiksackerl und andere Kunststofffolien werden abgesaugt und landen zur Entsorgung auf einem Anhänger. Metallische Fremdstoffe werden von einem Magnetband abgeschieden und wie die abgesaugten Kunststoffe entsorgt. Steine werden vom Windsichter ebenfalls abgesondert.
Der so gereinigte Siebrest wird wieder geschreddert und in den Kompostierkreislauf eingebracht.


-> weiter zum Streuen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü